Seiteninhalt

K2 Optimierung der Straßenbeleuchtung und der Lichtsignalanalgen

Kurzbeschreibung

In dieser Maßnahme steht, wie auch in Maßnahme K1, die Reduzierung von Energiekosten im Fokus. Da die kommunale Straßenbeleuchtung einen nicht unerheblichen Teil der Gesamtenergiekosten der Stadt einnimmt, sollen diese durch die systematische Umrüstung der Straßenbeleuchtung und Lichtsignalanalgen auf LED-Leuchtmittel mindestens halbiert werden.

Vollständige Maßnahmenbeschreibung:


Aktueller Stand


Dezember 2019

Fördermittelzusage eingetroffen

Unser Förderantrag verlief positiv und wir haben nun den Zuwendungsbescheid mit dem Förderkennzeichen 03K12646 über 21.752 € erhalten. Somit können wir zu Beginn des neuen Jahres mit dem Ausschreibungsverfahren beginnen.

Gefördert wird die Umrüstung von insgesat 156 Straßenleuchten von ineffizienten Quecksilberdampflampen auf hocheffiziente LED. Dabei gehen wird von einer jährlichen Energieeinsparung von ca. 76 % bzw. 53.000 kWh aus. Die CO2-Einsparung wird über die kommenden 20 Jahre voraussichtlich 629 Tonnen betragen. Dies kommt in etwa einer 94-maligen Umkreisung der Erge in einem Mittelklassefahrzeug gleich.

Die Fördergelder stammen aus den Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.

Durch diese wird eine Vielzahl von Klimaschutzmaßnahmen der Kommunen finanziell unterstützt. Darunter auch die Umrüstung der Kommunalen Außen- und Straßenbeleuchtung auf hocheffiziente LED-Leuchtmittel. Die Förderquote beträgt 20 %.

Voraussetzungen für die Förderzusage sind unter anderem die CO2-Einsparung von mindestens 50 % sowie der Einbau einer Regelungs- und Steuerungstechnik zur zonenweisen zeit- oder präsentabhängigen Schaltung.


Juli 2019

Modernisierung der Straßenbeleuchtung

Derzeit läuft ein Förderantrag beim Projektträger Jülich über die Umrüstung von 156 Straßenleuchten von ineffizienten Quecksilberdampflampen auf hocheffiziente LED. Neben der reinen Energieeinsparung erhoffen wir uns auch weitere Kosteneinsparungen in den Bereichen Wartung und Erneuerung, da LED-Leuchtmittel gegenüber den alten Quecksilberdampflampen eine weitaus höhere Lebenserwartung haben.

Modernisiert wird die Beleuchtung in folgenden Straßenzügen:

  • Haardter Straße (Stichstraße 12-20)
  • Am Hasenstein
  • Am Altenweg
  • Am Weißen Haus
  • Im Finkenschlag
  • Am Wiesbrunnen
  • Am Nollen
  • Lincolnstraße
  • Haagweg
  • Sulzwiesenweg
  • Klausenbergweg
  • Am Hüttbaum
  • Winterbergstraße
  • Dr. Hepp Straße
  • Talstraße (Seilerbahn bis Rotkreuzstraße)
  • Weinbergstraße