Seiteninhalt

K11 Tue Gutes und rede darüber

Kurzbeschreibung

Diese Maßnahme zielt auf die Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit im Zusammenhang mit dem Klimaschutz in Neustadt ab. Die Entwicklung einer Dachmarke für den Klimaschutz soll dazu beitragen, die vielschichtigen Themen des Klimaschutzes zu bündeln und zielgerichtet zu kommunizieren. Ferner dient ein umfangreicher Klimaschutzbereich auf der Website der Stadt als Anlaufstelle für die Bürgerinnen und Bürger.

Vollständige Maßnahmenbeschreibung:


Aktueller Stand


Januar 2020

Klimaschutzwebsite geht online

Informationen rund um Klimaschutz und Nachhaltigkeit in Neustadt an der Weinstraße

Klimaschutz in Neustadt an der Weinstraße hat nun einen eigenen Internetauftritt. Unter klimaschutz.neustadt.eu bieten wir Informationen rund um Klimaschutz und Nachhaltigkeit in Neustadt an der Weinstraße. Hier finden Interessierte unter anderem Informationen zum aktuellen Stand der Umsetzung des Klimaschutzkonzepts, zu Förderprogrammen und Beratungsangeboten, zu Energieeinsparoptionen sowie die Möglichkeit, den eigenen CO2-Fußabdruck zu berechnen. Darüber hinaus bietet die Seite wissenswerte Hintergrundinformationen zu den Themen Nachhaltigkeit und nachhaltiger Entwicklung.

Das Onlineangebot der Klimaschutzseite wird kontinuierlich ausgebaut.


Mai 2019

Handeln statt Klima wandeln

Dachmarke für den Klimaschutz

Mit der Entwicklung und Einführung einer Klimaschutzdachmarke setzen wir eine Maßnahme aus dem aktuellen Klimaschutzkonzept der Stadt um. Durch die Einführung des Klimaschutzlogos wird das Ziel verfolgt, die vielschichtigen Klimaschutzmaßnahmen der Stadt sichtbar zu machen und somit gezielter kommunizieren zu können – auch über die Stadtgrenzen hinaus.

Bei der Findung eines passenden Klimaschutzslogans wollten wir uns bewusst auf die Kreativität der Neustadter Schülerinnen und Schüler sowie Mitglieder umweltrelevanter Vereine stützen. Daher haben wir im August 2018 zu einem Schul- und Vereinswettbewerb aufgerufen, bei dem die Schülerinnen- und Schüler sowie Vereinsmitglieder Vorschläge einreichen konnten. Zum Ende der Frist nahmen sechs Schulen und vier Umwelt- und Naturvereine teil und reichten insgesamt 67 Vorschläge ein:

Schulen Vereine
  • Grundschule Schöntalschule
  • Grundschule Heinz-Sielmann-Schule
  • Grundschule Am Storchennest
  • Grundschule Brüder-Grimm-Schule
  • Grundschule Hans-Geiger-Schule
  • Berufsbildende Schule
  • NABU
  • BUND
  • Waldschatten e.V.
  • Siehlmanns Natur-Ranger

Im Anschluss daran hatten wir in einer neunköpfigen Jury die schwierige Aufgabe, aus den 67 Einsendungen den finalen Klimaschutzslogan für Neustadt auszuwählen. Hierfür trafen wir uns zu einem zweistündigen Workshop, in dem wir in zwei Runden die Auswahl zunächst auf unsere Top 15 und anschließend auf unsere Top 5 reduzierten. Danach diskutierten wir die verbleibenden fünf Vorschläge und ermittelten anschließend durch die Methode des Systemischen Konsensierens* den finalen Leitspruch:

"Handeln statt Klima wandeln"

*Was ist Systemisches Konsensieren?

Das Systemische Konsensieren ist ein konsensnahes Entscheidungsverfahren. Hierbei ermittelt eine Gruppe aus verschiedenen Optionen jene Option, die in der Gruppe auf den geringsten Widerstand stößt. Durch diese Form der Entscheidungsfindung wird ein Ergebnis ermöglicht, das einem Konsens am nächsten kommt. Nicht die Zustimmung für eine Option wird erfragt, sondern die Intensität des Wiederstands. Entscheidungen, die von einer breiteren Mehrheit etragen werden, als im klassischen Zustimmungsverfahren.


Jury
  • Mark Weigel, Oberbürgermeister - Neustadt an der Weinstraße
  • Isa Scholtissek, Regionalreferentin Mittelhaardt & Südpfalz - Energieagentur Rheinland-Pfalz
  • Sophie Gareis, Studioleiterin - Antenne Pfalz
  • Martin Franck, Geschäftsführer - Tourist, Kongress und Saalbau GmbH
  • Waltraud Blarr, Beigeordnete Dezernat III - Neustadt an der Weinstraße
  • Miriam Schardt, Pressestelle - Neustadt an der Weinstraße
  • Marcel Schwill, Klimaschutzmanager - Neustadt an der Weinstraße
  • Christopher Blauth, Klimaschutzmanager - Neustadt an der Weinstraße

Für die Umsetzung der Neustadter Klimaschutzdachmarke beauftragten wir die Grafikerin und Illustratorin Kristina Wedel . Herausgekommen ist unser Klimaschutzlogo, das sich durch seine Art von denen anderer Kommunen deutlich abhebt. Angedeutet sind die Berge des Pfälzer Waldes, auf denen das Hambacher Schloss als Verweis auf unserer Stadt dargestellt ist. Das Fahrrad, die spielerische Schrift und die positive Farbgebung stehen zudem für eine Aufbruchstimmung, die den Slogan „Handeln statt Klima wandeln“ unterstreicht.

Am 20. Mai 2019 stellten wir die Klimaschutzdachmarke der Öffentlichkeit vor und prämierten gleichzeitig die Siegerinnen und Sieger des Schul- und Vereinswettbewerbs. Gewonnen haben die Viertklässlerinnen und Viertklässler der Geinsheimer Grundschule „Am Storchennest“. Sie können sich über besonders nachhaltige Trinkflaschen von Dopper und Bleistifte aus zertifizierter Forstwirtschaft freuen, auf denen ihr Gewinnerspruch aufgedruckt ist. Darüber hinaus nahm Frau Sappok, Schulleiterin der Grundschule, die Urkunde mit dem neuen Klimaschutzlogo entgegen.

Wir bedanken uns noch einmal herzlichst bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für Ihr Engagement und die Vielzahl kreativer Einsendungen.